Allgemeine Anleitung zum Umbau eines Rückfahrmonitors auf 5V

(danke an unseren Moderator Paulchen für das Tutorial)

Umbau eines Rückfahrmonitors auf 5V

Am Anfang steht wie immer das Unboxing…

Alles auf Vollständigkeit prüfen und TESTEN vor dem Zerlegen! Es gibt nichts nervigeres als Fehlersuche an einem Gerät, welches schon vor dem modden kaputt war 😉

Bild 1

Alles gut? Dann geht´s jetzt los! Für den Fall, dass sich in dem Monitor das falsche Board (zu groß, nicht 5V-tauglich) befindet, entferne ich den Sticker vor einem der Schraublöcher vorsichtig mit einem Bastelmesser.

Bild 2

4 Schrauben raus, vorsichtig den Deckel abgenommen und tadaaa, alles wie erwartet 🙂

Bild 3

Jetzt nur den kleinen Stecker vom Buttonboard abziehen, die 4 anderen Kabel durchschneiden oder ablöten. Am Displaykabel den Verbinder durch Bewegen des schwarzen Teils in Richtung Kabel öffnen; wenn beide Seiten vollständig raus sind wie im bild, dann kann das Kabel vorsichtig aus dem Connector gezogen werden.

Bild 4

nun noch das Board vom Display lösen und den Lötkolben warmlaufen lassen.

Bild 5

Bild 6

Wenn der Lötkolben auf Temperatur ist, den Chip mit der Aufschrift 1509-5.0 ausfindig machen (üblicherweise der etwas weiter von der CPU entfernte 8-pin Chip). Diesen dann mit ausreichend Lötzinn auf beiden seiten fluten.

Bild 7

Da durch die ungünstige Einbaulage ein Rankommen mit der Pinzette oder Zange zum Abheben des Chips recht schwierig war, habe ich kurzerhand die beiden Kondensatoren ausgelötet, die mir im Weg waren. Die beiden Kondensatoren, die Spule und die Diode oben rechts im Bild sind für die Glättung der originalen 12V Eingangsspannung verantwortlich und werden hinterher nicht mehr benötigt. Daher hab ich sie später alle ausgelötet (dazu weiter unten mehr).

Jetzt, da man besser ran kommt, eine Seite des Chips erhitzen und gleichzeitg den Chip sachte anheben, bis er auf dieser Seite vom Board getrennt ist. Jetzt nur noch die andere Seite erhitzen und schwupps, ist er raus.

Bild 8

Überschüssiges Lötzinn von den Pads entfernen unt sicherstellen, dass keine Brücken mehr da sind.

Bild 9

Jetzt kommen die Brücken dran. Die erste ist die Brücke an den Pins wo der Chip mal war. Die beiden Pins direkt neben dem kleinen Punkt (Pin 1und 2) müssen miteinander verbunden werden.

Wenn ihr, wie ich, die 4 Bauteile darunter entfernt habt, müssen noch Brücken gesetzt werden an der Spule und der Diode wie im bild zu sehen.

WICHTIG! auf keinen Fall die Kondensatoren brücken! Damit produziert Ihr einen Kurzschluss.

3 Kabel angelötet (rot=5V, Schwarz=Masse, gelb=Videosignal)

Bild 10

Alles erledigt? Dann sollte ein kurzer Test erfolgreich verlaufen. Ich habe dazu USB-Strom vom Fernseher und Video von der Wii angeschlossen. Ergebnis? Bidde schön

Bild 11

 

Mögliche Änderungen:

  • Chip auslöten und mit 5V an Pin 2 gehen. Kann man machen, sieht allerdings kacke aus (finde ich)
  • 5V durch die vorhandenen Komponenten leiten und nur den Chip auslöten und brücken. Nicht empfehlenswert, da die Diode einen Innenwiderstand von über 700Ohm hat. Die Kondensatoren und die Spule sind hingegen unbedenklich
  • direkt mit 5V auf Pin 2 des Chips gehen ohne diesen auszulöten. Kann man machen, allerdings kann ich nicht sagen, was das für Auswirkungen im späteren Betrieb hat